Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

05.02.2011

Palästinenser enttäuscht von Erklärung des Nahost-Quartetts

Ramallah – Die palästinensische Autonomiebehörde hat sich enttäuscht von der Erklärung des Nahost-Quartetts am Rande des Münchner Sicherheitsgipfels gezeigt, die eine Wiederaufnahme der Friedensgespräche als „dringlich“ bezeichnete. Diese Erklärung sei nicht auf der Höhe ihrer Erwartungen, sagte der palästinensische Chef-Unterhändler, Saeb Erekat, am Samstag.

Das Quartett „ist nicht auf dem Niveau der Ereignisse, die die Region durchdringen und eine Entschlussfassung fordern“, so Erekat. Die Palästinenser hätten erwartet, dass Israel unter der Regierung Netanjahus dazu gezwungen werde, den Siedlungsbau zu stoppen und dass sich das Quartett für die Grenzen eines palästinensischen Staates mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt einsetze, sagte der Chef-Unterhändler.

Die Friedensgespräche, die im September 2010 in Washington begonnen hatten, liegen wieder auf Eis, nachdem das Siedlungsbaumoratorium Ende September ausgelaufen war.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/palaestinenser-enttaeuscht-von-erklaerung-des-nahost-quartetts-19653.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Weitere Schlagzeilen