Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

27.07.2011

Pakistans Außenministerin Khar führt Friedensgespräche mit Indien

Neu Delhi – Die pakistanische Außenministerin Hina Rabbani Khar hat sich in Neu Delhi mit ihrem indischen Kollegen Somanahalli Mallaiah Krishna getroffen, um die Friedensgespräche zwischen den Ländern wieder aufzunehmen.

Es war das erste Treffen auf dieser Ebene nach mehr als einem Jahr. Man erwartet von den Gesprächen zunächst kleine Schritte der Annäherung. Demnach sind nach Angaben indischer Diplomaten mehrere vertrauensbildende Maßnahmen geplant, darunter Erleichterungen für Reisen und Handel zwischen dem indischen und dem pakistanischen Teil Kaschmirs.

Außenministerin Khar sprach von einer neuen Ära in den beiderseitigen Beziehungen. „Wir fühlen, dass die Beziehungen unserer beiden Länder keine Geiseln der Vergangenheit sein sollten“, sagte Khar. Das Ziel der Gespräche sei die Entwicklung „partnerschaftlicher Beziehungen“, sagte Krishna. Hier sei man auf gutem Wege. Beide Politiker erklärten, im Kampf gegen den Terrorismus enger zusammenarbeiten zu wollen und den Friedensdialog fortzusetzen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pakistans-aussenministerin-khar-fuehrt-friedensgespraeche-mit-indien-24625.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen