Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

20.05.2010

Pakistan sperrt Videoplattform YouTube

Islamabad – Pakistan hat den Zugang zur Internet-Videoplattform YouTube blockiert. Die pakistanischen Behörden teilten mit, dass sie aufgrund des „wachsenden blasphemischen Inhalts“ der Seite allen Internetprovidern aufgetragen hätten, den Zugang komplett zu sperren. Erst gestern hatte ein pakistanisches Gericht den Behörden aufgetragen, die Social-Networking-Seite Facebook zu sperren. Die Seite hatte einen Karikaturen-Wettbewerb über den islamischen Propheten Mohammed ausgerufen. Medienberichten zufolge war in Pakistan heute auch der Zugang zur Online-Enzyklopädie Wikipedia und zum Fotoforum Flickr nur eingeschränkt möglich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pakistan-sperrt-videoplattform-youtube-10546.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel würdigt das Deutsche Turnfest als Volksbewegung

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Turnen ein Volkssport im wahrsten Sinne des Wortes. In ihrem neuen Video-Podcast weist Merkel darauf hin, dass fünf ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

TSV 1860 München Ismaik will gegen 50+1-Regel klagen

Der jordanische Großinvestor des TSV 1860 München, Hasan Ismaik, will gerichtlich gegen die "50+1-Regel" gerichtlich vorgehen. "Ich wollte das nie machen, ...

Katja Kipping

© über dts Nachrichtenagentur

Kipping Bundesregierung unterläuft selbst das Pariser Abkommen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, kritisiert die deutsche Empörung über Donald Trumps Ausstieg aus dem Klimaschutzabkommen als Heuchelei. ...

Weitere Schlagzeilen