Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.07.2010

Pakistan Mindestens 42 Tote nach Anschlag auf Schrein

Lahore – Bei einem Doppelanschlag in der pakistanischen Stadt Lahore sind gestern Abend mindestens 42 Menschen getötet worden. Mehr als 150 weitere wurden verletzt. Der Anschlag hatte sich in dem Schrein Data Darbar in der Stadt im Osten Pakistans ereignet.

Ein Selbstmordattentäter hatte seinen Sprengsatz im Keller der Grabstätte des islamischen Heiligen Hazrat Syed Ali bin Usman Hajweri gezündet, der zweite nur wenige Minuten später im Hof des Gebäudes. Zum Zeitpunkt der Tat hatten sich tausende Menschen in dem Schrein befunden. Unter den Gläubigen brach Panik aus.

Bislang hat sich keine Gruppierung zu der Tat bekannt. Hinter ähnlichen Anschlägen in der Region werden meist Anhänger der pakistanischen Taliban, des Terrornetzwerks Al Kaida oder anderer radikal-islamischer Gruppen vermutet. Die Millionenstadt Lahore war in den vergangenen Monaten immer wieder zum Ziel von Anschlägen geworden. Pakistans Regierungschef Yousuf Raza Gilane verurteilte die Tat.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pakistan-mindestens-42-tote-nach-anschlag-auf-schrein-11472.html

Weitere Nachrichten

Landesgrenze Bayern

© Kontrollstellekundl / CC BY-SA 3.0

Schengen-Raum DIHK kritisiert Verlängerung der Grenzkontrollen

Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Martin Wansleben, hat die Empfehlung der EU-Kommission zu einer weiteren ...

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen