Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Youtube-Nutzer am Computer

© dts Nachrichtenagentur

17.09.2012

Anti-Islam-Video Pakistan blockiert Youtube

Bisher waren in Pakistan lediglich alle Links gesperrt worden.

Islamabad – Die pakistanische Regierung hat die Internet-Plattform Youtube nun komplett gesperrt. Das teilte die Regierung des Lande am Montag mit. Hintergrund ist das bei Youtube veröffentlichte Islam-kritische Video, das rund um den Globus zu teils heftigen Protesten geführt hatte.

Bisher waren in Pakistan lediglich alle Links, die zu dem Video führten, gesperrt worden. Nun bleibe die komplette Seite so lange unzugänglich, bis Youtube sich bereit erkläre, das Video vollständig zu entfernen, sagte Premierminister Raja Pervez Ashraf.

Der Film eines Amerikaners, der Islam-feindliche Äußerungen beinhaltet, hatte erstmals am vergangenen Dienstag zu Protesten in der ägyptischen Hauptstadt Kairo geführt. Seither wurden weltweit mehrere US-Botschaften angegriffen und über 12 Menschen getötet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/pakistan-blockiert-youtube-56685.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen