Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Microsoft-Logo auf einem Computer

© dts Nachrichtenagentur

01.08.2012

Microsoft Outlook.com als Nachfolger von Hotmail vorgestellt

„Wir denken es ist an der Zeit persönliche E-Mails neu zu definieren.“

Redmond – Der US-Computerriese Microsoft hat den neuen E-Maiservice Outlook.com als Nachfolger von Hotmail vorgestellt. „Wir denken es ist an der Zeit persönliche E-Mails neu zu definieren“, erklärte der Konzern.

Der Aufbau von Outlook.com wurde komplett neu gestaltet, es gebe keine Werbebanner oder große Suchboxen mehr. Die Mails können vom Handy, Tablet-PC oder PC abgerufen werden. Verbindungen zu sozialen Netzwerken können hergestellt werden, darüber hinaus soll bald auch Skype in das Programm eingebunden werden.

Microsoft betonte, dass keine Mails oder Anhänge gescannt würden und der Nutzer selbst über die Verbindungen zu sozialen Netzwerken bestimmen kann. Outlook.com löst Hotmail ab, das in den 90er Jahren der erste E-Maildienst war den man von überall abrufen konnte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/outlook-com-als-nachfolger-von-hotmail-vorgestellt-55702.html

Weitere Nachrichten

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Studie Jeder achte Mobilfunkkunde Opfer unzulässiger Abrechnungen

Geschätzter Schaden in zweistelliger Millionenhöhe jährlich. Düsseldorf – In Deutschland ist jeder achte Mobilfunkkunde bereits Opfer von ...

Internet Security Suite 2010

© Steve Byland, 123RF.com

Browser-Erweiterungen Sensible Daten auch zahlreicher Bundespolitiker ausgespäht

Unter den detaillierten Daten von drei Millionen deutschen Internet-Nutzern, die das NDR Magazin "Panorama" (Sendung: Donnerstag, 3. November, 21.45 Uhr im ...

Amazon Versandhaus Leipzig

© Medien-gbr / CC BY-SA 3.0

Datenschutz Voßhoff warnt vor Amazon Echo

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, rät bei der Nutzung intelligenter Sprachassistenten wie Amazon Echo zur Vorsicht. Geräte, wie das ...

Weitere Schlagzeilen