Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flagge der Ukraine

© über dts Nachrichtenagentur

11.12.2014

Ostukraine Trotz Feuerpause Soldaten getötet

Mindestens drei Soldaten sind von den Rebellen getötet worden.

Kiew – In der Ostukraine sind nach Angaben der ukrainischen Armee trotz einer neuen Feuerpause mindestens drei Soldaten von den Rebellen getötet worden. Acht weitere seien verletzt worden, teilte der ukrainische Armeesprecher Andrei Lysenko am Donnerstag mit. Stellungen der ukrainischen Einheiten seien mehrfach unter Beschuss genommen worden.

Die Rebellen wiesen die Angaben zurück. Stattdessen kündigten die selbsternannten „Volksrepubliken“ Donezk und Lugansk an, schwere Waffen von der Frontlinie abzuziehen.

Die Waffenruhe in der Region gilt seit Dienstag, am Mittwoch war sie um weitere 24 Stunden verlängert worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ostukraine-trotz-feuerpause-soldaten-getoetet-75950.html

Weitere Nachrichten

Joachim Stamp FDP

© FDP-NRW - FDP-Bundesgeschäftsstelle / R. Kowalke / CC BY-SA 4.0

FDP Stamp kritisiert die Arbeit der Integrationsräte

Joachim Stamp, FDP-Fraktionsvize im NRW-Landtag, hat die Arbeit der Integrationsräte hart kritisiert. "Die Integrationsräte bringen nichts. Das ist viel ...

Christian Lindner FDP-Wahlkampfkundgebung

© Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0

Landtagswahl Lindner hofft auf Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen

FDP-Chef Christian Lindner hält angesichts neuester Umfragen eine schwarz-gelbe Koalition in Nordrhein-Westfalen für möglich, "wenn Linke und Grüne bei der ...

Horst Seehofer CSU

© Ralf Roletschek / CC BY-SA 3.0 DE

Unions-Fraktionsvize Fuchs Wähler werden Seehofers Wiederantritt honorieren

Die Unions-Fraktion im Bundestag hat die erneute Kandidatur des bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chefs Horst Seehofer für beide Ämter begrüßt. "Die ...

Weitere Schlagzeilen