Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Osram Leuchtmittel

© Mattes / CC BY-SA 3.0

25.02.2015

Osram-Chef Ich denke nicht an Mitarbeiterabbau

„Wir müssen versuchen, neue Geschäftsfelder zu finden.“

München – Osram plant vorerst kein weiteres Programm zum Abbau von Arbeitsplätzen: „Es geht nicht um Mitarbeiterabbau, daran denke ich gar nicht“, sagte Olaf Berlien, seit Anfang Januar Vorstandsvorsitzender des Münchner Herstellers von Leuchten und Lichtsystemen, in einem Interview mit der F.A.Z. (Donnerstagsausgabe).

Natürlich sei die Sorge um Arbeitsplätze berechtigt. „Wir müssen versuchen, neue Geschäftsfelder zu finden und die Beschäftigten aus dem klassischen Lampenbereich in die neue Welt zu überführen“, sagte Berlien, der am Donnerstag zum ersten Mal auf der Hauptversammlung vor die Aktionäre tritt.

„Wir setzen alles daran, die Beendigung der Geschäfte mit einem bedrohten Arbeitsplatzabbau so lange wie möglich hinauszuzögern, um genügend Ausgleich zu finden.“

Berlien deutete mehr Investitionen in Forschung und Entwicklung an. „Wir müssen prüfen, ob derzeitige Mittel ausreichen und richtig zum Einsatz kommen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/osram-chef-ich-denke-nicht-an-mitarbeiterabbau-79264.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen