Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Osram Leuchtmittel

© Mattes / CC BY-SA 3.0

25.02.2015

Osram-Chef Ich denke nicht an Mitarbeiterabbau

„Wir müssen versuchen, neue Geschäftsfelder zu finden.“

München – Osram plant vorerst kein weiteres Programm zum Abbau von Arbeitsplätzen: „Es geht nicht um Mitarbeiterabbau, daran denke ich gar nicht“, sagte Olaf Berlien, seit Anfang Januar Vorstandsvorsitzender des Münchner Herstellers von Leuchten und Lichtsystemen, in einem Interview mit der F.A.Z. (Donnerstagsausgabe).

Natürlich sei die Sorge um Arbeitsplätze berechtigt. „Wir müssen versuchen, neue Geschäftsfelder zu finden und die Beschäftigten aus dem klassischen Lampenbereich in die neue Welt zu überführen“, sagte Berlien, der am Donnerstag zum ersten Mal auf der Hauptversammlung vor die Aktionäre tritt.

„Wir setzen alles daran, die Beendigung der Geschäfte mit einem bedrohten Arbeitsplatzabbau so lange wie möglich hinauszuzögern, um genügend Ausgleich zu finden.“

Berlien deutete mehr Investitionen in Forschung und Entwicklung an. „Wir müssen prüfen, ob derzeitige Mittel ausreichen und richtig zum Einsatz kommen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/osram-chef-ich-denke-nicht-an-mitarbeiterabbau-79264.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen