Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Osram baut 1.050 Arbeitsplätze ab

© dapd

17.01.2012

Unternehmen Osram baut 1.050 Arbeitsplätze ab

Zudem sollen auch im Ausland Kapazitäten überprüft werden.

München – Der Leuchtmittelhersteller Osram will binnen drei Jahren 1.050 Arbeitsplätze in Deutschland abbauen. Die Siemens-Tochter wolle damit Überkapazitäten verringern, sagte ein Sprecher am Dienstag in München. Betroffen sei die Fertigung traditioneller Produkte wie Glühbirnen oder ineffizienter Leuchtstoffröhren. Zudem sollen auch im Ausland Kapazitäten überprüft werden.

In Berlin sollen danach 400 Jobs bei Osram wegfallen. Bis zu 200 Mitarbeiter sollen dort aber zur Konzernmutter Siemens wechseln. An welchen weiteren Standorten der Abbau erfolgen soll, blieb weitgehend offen. Mit 250 Mitarbeitern seien bereits Vereinbarungen, etwa über Abfindungen oder Altersteilzeit getroffen worden, hieß es. Über den Abbau der weiteren Stellen will das Unternehmen Gespräche mit der Arbeitnehmerseite führen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/osram-baut-1-050-arbeitsplatze-ab-34616.html

Weitere Nachrichten

Straßenverkehr

© über dts Nachrichtenagentur

BP-Europachef Fahrverbote wären „wenig zielführend“

Der Europachef des britischen Ölkonzerns BP, Wolfgang Langhoff, hält nichts von Bannmeilen für Dieselfahrzeuge in Städten wie München oder Stuttgart: ...

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Weitere Schlagzeilen