Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.11.2009

Oskar Lafontaines Rückzug war offenbar bereits lange vor Wahl geplant

Berlin – Der Rückzug von Oskar Lafontaine von der Führung der Linke-Bundestagsfraktion kam für Teile der Partei offenbar nicht überraschend. Wie das Magazin „Spiegel“ berichtet, habe Lafontaine bereits lange vor dem 27. September geplant, den Posten nach der Wahl abzugeben. Entsprechende Informationen bestätigte der Bundesgeschäftsführer der Linken, Dietmar Bartsch: „Schon Anfang des Jahres gab es im engsten Führungskreis Diskussionen darüber, dass Oskar Lafontaine nach der Wahl nicht die Fraktion führen wird.“ Wähler und Parteianhänger erfuhren davon erst am 9. Oktober, als Lafontaine den Verzicht auf das Spitzenamt bekanntgab. Offenbar waren unter anderem private Gründe ausschlaggebend für seinen Rückzug vom Fraktionsvorsitz.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oskar-lafontaines-rueckzug-war-offenbar-bereits-lange-vor-wahl-geplant-3619.html

Weitere Nachrichten

Thomas Oppermann SPD 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

SPD Oppermann will Einigung über Rentenniveau noch vor der Wahl

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Bundestag, Thomas Oppermann, hat die Union und seine eigene Partei davor gewarnt, sich im Wahlkampf in einen "Wettlauf ...

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Kreml Moskau Russland

© Минеева Ю. (Julmin) / CC BY-SA 1.0

Umfrage Jeder Dritte fürchtet Krieg mit Russland

In einer Umfrage ermittelte das Forsa-Institut für den stern, wie die Deutschen die Beziehungen zu Russland einschätzen. Mit der Annexion der Krim, dem ...

Weitere Schlagzeilen