Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Oscar de la Hoya erklärt offiziell Karriereende

© dapd

07.03.2012

Boxen Oscar de la Hoya erklärt offiziell Karriereende

„Ich habe ohne jeden Zweifel realisiert, dass ich nie wieder kämpfen werde“.

Hamburg – US-Superstar Oscar de la Hoya hat über drei Jahre nach seinem letzten Kampf auch offiziell seinen Rücktritt vom Boxsport erklärt. „Ich habe ohne jeden Zweifel realisiert, dass ich nie wieder kämpfen werde“, twitterte der 39-Jährige.

De la Hoya hat in seiner Profi-Karriere 45 Kämpfe bestritten, von denen er 39 gewann. Er war zwischen 1994 und 2007 Weltmeister in sechs unterschiedlichen Gewichtsklassen zwischen Superfedergewicht und Mittelgewicht. Als Amateur war er Olympiasieger 1992 im Leichtgewicht. Mit seiner 2004 gegründeten „Golden Boy“ Box-Promotion gehört de la Hoya zu den einflussreichsten Box-Manager in den USA.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oscar-de-la-hoya-erklaert-offiziell-karriereende-44588.html

Weitere Nachrichten

Oliver Welke Oliver Kahn

© obs / ZDF / Nadine Rupp

UEFA Champions-League FC Bayern gegen Arsenal FC live im ZDF

Die Champions-League-Saison 2016/17 startet durch - mit dem Achtelfinale geht es für die 16 verbliebenen Klubs in die Ko.-Phase. Dazu gehören auch die ...

Berti Vogts 2012

© Садовников Дмитрий / CC BY-SA 3.0

Vogts Klinsmanns direkte Art kommt nicht immer gut an

Nach der Entlassung von Jürgen Klinsmann als Trainer der Fußball-Nationalmannschaft der USA hat sich Berti Vogts zu den Gründen geäußert. "Jürgen ist ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

Weitere Schlagzeilen