Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

16.02.2015

Oppermann Scholz macht der gesamten SPD Mut

„Scholz hat nicht auf Umfragen geschielt.“

Berlin – Nach den Wahlen in Hamburg sieht der Chef der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, die Partei insgesamt im Aufwind: „Das Hamburger Ergebnis ist in erster Linie ein großer persönlicher Erfolg von Olaf Scholz, aber damit macht er auch der gesamten SPD Mut“, sagte Oppermann der „Rheinischen Post“ (Montagausgabe).

Scholz habe gezeigt, wie es gehe: mit der richtigen Mischung aus wirtschaftlicher und sozialer Kompetenz ehrlich und offen regieren. Oppermann betonte: „Scholz hat nicht auf Umfragen geschielt, sondern immer darauf geachtet, was das Beste für Hamburg ist.“

Laut des Statistischen Landesamts kommen die Sozialdemokraten in Hamburg auf 45,7 Prozent der Stimmen, während die CDU lediglich 15,9 Prozent erreicht. Die Grünen folgen mit 12,2 Prozent und stehen damit vor der Linken, die 8,5 Prozent erreicht. Die FDP erzielte 7,4 Prozent, die AfD 6,1 Prozent.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oppermann-scholz-macht-der-gesamten-spd-mut-78587.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen