Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Opernsänger bricht sich während Vorstellung die Rippen

© dapd

24.01.2012

Unfälle Opernsänger bricht sich während Vorstellung die Rippen

Bassist Baldvinsson bis Mittwoch im Krankenhaus.

Frankfurt/Main – Ein Sänger der Frankfurter Oper hat sich bei einem Unfall während der 79. und letzten Aufführung von Mozarts “Don Giovanni” drei Rippen gebrochen. Der Bassist Magns Baldvinsson, der die Partie des Komturs übernommen hatte, bleibe voraussichtlich bis Mittwoch im Krankenhaus und könne seine anstehenden Rollen in Cileas “Adriana Lecouvreur” (Premiere am 4. März) und in Reimanns “Lear” (Wiederaufnahme am 10. März) nicht einnehmen, teilte die Oper am Dienstag mit. Dafür würden nun Umbesetzungen nötig.

In der Vorstellung am Samstag wurde Baldvinsson kurzfristig durch das ehemalige Ensemblemitglied Gregory Frank ersetzt. Wie es zu dem Unfall während einer sogenannten Versenkungsfahrt kam, werde geprüft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/opernsanger-bricht-sich-wahrend-mozart-vorstellung-die-rippen-35873.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Rammstein neue Nummer eins der Album-Charts

Die deutsche Rockband Rammstein ist mit dem Konzertmitschnitt "Rammstein: Paris" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte ...

Mann mit Kopfhörern

© über dts Nachrichtenagentur

GfK Entertainment Helene Fischer neue Nummer eins der Album-Charts

Helene Fischer steht mit ihrem Album "Helene Fischer" an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Die Toten ...

Levina am 13.05.2017 beim ESC

© EBU, über dts Nachrichtenagentur

ESC-Chef NDR will an Eurovision Song Contest festhalten

Der deutsche ESC-Chef Thomas Schreiber sieht nach dem schlechten Abschneiden in Kiew keinen Anlass für das deutsche Fernsehen, aus dem Eurovision Song ...

Weitere Schlagzeilen