Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Betriebsräte lehnen Einzelverhandlungen ab

© dapd

26.03.2012

Opel Betriebsräte lehnen Einzelverhandlungen ab

„Wir werden mit Ihnen keine Verhandlungen auf lokaler Ebene führen“.

Frankfurt/Main – Die Betriebsräte des Autobauers Opel aus mehreren europäischen Ländern halten in der Krise zusammen: „Wir werden mit Ihnen keine Verhandlungen auf lokaler Ebene führen“, zitierte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ aus einem Brief der Mitglieder des Opel-Europa-Betriebsrats an den Opel-Vorstandsvorsitzenden Karl-Friedrich Stracke.

Die Betriebsräte vertreten die 40.000 Beschäftigten in zwölf Opel- und General-Motors-Werken in Europa. Vorher hatte Opel-Produktionschef Peter Thom in Einzeltreffen flexiblere Arbeitszeiten sowie den Verzicht auf Wochenendzuschläge und Tariferhöhungen gefordert. Werke, deren Belegschaften sich den Forderungen nicht beugen, würden bei der Zuteilung neuer Automodelle nicht berücksichtigt werden.

Opel bestätigte unterdessen eine Aufsichtsratssitzung am Mittwoch.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/opel-betriebsraete-lehnen-einzelverhandlungen-ab-47557.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen