Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Oliver Kahn braucht keinen strammen Bauch mehr

© Tsutomu Takasu / CC BY 2.0

30.12.2012

Kein Adonis Oliver Kahn braucht keinen strammen Bauch mehr

„Grundsätzlich bin ich überhaupt kein Gemüsetyp.“

München – Ex-Torhüter Oliver Kahn, 43, strebt nicht mehr nach dem perfekten Aussehen. „Wenn man älter wird, braucht man keinen Sixpack mehr oder den Super-Body. Die optischen Dinge sind mit 20 wichtig, spielen mit 30 noch eine Rolle. Mit 40? Ich finde es ein bisschen befremdlich, wenn man dann immer noch darauf aus ist, wie Adonis auszusehen“ sagte er der „Welt am Sonntag“ (E-Tag: 30. Dezember 2013).

Der jetzige ZDF-Kommentator berichtet aus seiner aktiven Zeit, dass beim FC Bayern Übergewicht streng reglementiert wurde. 500 Euro pro Kilo zu viel waren unter Trainer Felix Magath fällig.

Zu seinen Ernährungsgewohnheiten sagt Kahn unter anderem: „Grundsätzlich bin ich überhaupt kein Gemüsetyp.“ Erst in den letzten Wochen habe er sich damit angefreundet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oliver-kahn-braucht-keinen-strammen-bauch-mehr-58565.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen