Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.08.2010

Offiziell 1.473 Tote bei Flutkatastrophe in Pakistan

Islamabad – Die Zahl der Todesopfer bei der Flutkatastrophe in Pakistan ist offiziell auf 1.473 gestiegen. Das teilte die pakistanische Regierung am Dienstag mit. Diese aktuellsten Zahlen beziehen sich auf Sonntag. Damit stiegen die offiziellen Opferzahlen innerhalb eines Tages um zehn an. 2.024 Menschen wurden nach offiziellen Angaben verletzt, 895.596 Häuser seien beschädigt.

Die Vereinten Nationen gehen weiterhin davon aus, dass bei den Überschwemmungen seit dem 27. Juli im nordwestlichen Pakistan insgesamt über 14 Millionen Menschen betroffen sind, von denen mindestens 6 bis 7 Millionen unmittelbar humanitäre Hilfe benötigen. In anderen Berichten ist schon länger von 1.600 Toten und mehr die Rede.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/offiziell-1-473-tote-bei-flutkatastrophe-in-pakistan-13123.html

Weitere Nachrichten

Christian Lindner FDP 2013

© Gerd Seidel (Rob Irgendwer) / CC BY-SA 3.0

FDP-Chef Lindner Nur im Verdachtsfall Zugriff auf Handys von Asylbewerbern

Der Bundesvorsitzende der FDP, Christian Lindner, hat den Zugriff auf Mobiltelefone von Asylbewerbern im Einzelfall befürwortet, um deren Identität besser ...

Transrapid 09 Teststrecke Emsland

© Állatka / gemeinfrei

Transrapid Streit um Streckenrückbau in Niedersachsen geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht am Mittwoch der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die ...

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht plädiert für griechischen Euro-Abschied

Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und IWF-Chefin Christine Lagarde für den Ausstieg ...

Weitere Schlagzeilen