Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Offenbar zwei ernsthafte Bieter für Solon

© dapd

01.02.2012

Insolvenzverwalter Offenbar zwei ernsthafte Bieter für Solon

Verhandlungen sollen in der kommenden Woche starten.

Berlin – Dem Insolvenzverwalter des Berliner Solar-Unternehmens Solon, Rüdiger Wienberg, liegen zwei konkrete Kaufangebote von Investoren vor. Das meldete der “Tagesspiegel” unter Berufung auf Unternehmenskreise. Dabei handele es sich um das indisch-arabische Unternehmen Microsol, das weite Teile von Solon übernehmen wolle, und um einen nicht genannten Investor aus den USA, der angeblich nur an einzelnen Sparten interessiert sei.

Ab kommender Woche sollen dem Bericht zufolge konkrete Verhandlungen beginnen. Darin gehe es auch darum, wie viele der rund 500 Arbeitsplätze in Deutschland erhalten bleiben können.

In der Nacht zu Mittwoch war die Frist abgelaufen, in der Interessenten bindende Angebote abgeben konnten. Christoph Möller, der Sprecher des Insolvenzverwalters, wollte nicht bestätigen, dass es nur zwei Angebote gebe. “Es liegen uns mehrere Angebote vor. Diese wollen wir nun gründlich prüfen”, sagte er der Zeitung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/offenbar-zwei-ernsthafte-bieter-fuer-solon-37460.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen