Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

12.04.2014

Özdemir „Snowden sollte bei uns aussagen“

„Er sollte weiterhin vor dem Untersuchungsausschuss aussagen.“

Berlin – Grünen-Chef Cem Özdemir hat die Forderung, den ehemaligen US-Geheimdienstler Edward Snowden für eine Aussage nach Deutschland einzuladen, bekräftigt. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstag) sagte Özdemir: „Er sollte weiterhin vor dem Untersuchungsausschuss aussagen.“

Der Grünen-Politiker fügte hinzu, dass insbesondere „die Amerikaner Verständnis haben“ müssten, dass sich Deutschland für die Aussagen desjenigen interessiere, „der den Stein ins Rollen gebracht hat“. Allerdings müsse man Snowden, der zurzeit in Russland untergetaucht ist, garantieren, „dass er in Berlin ankommt, hier sicher ist und nicht unterwegs irgendwo anders landet“, forderte Özdemir.

Die USA kritisierte Özdemir: Sie hätten mit dem „großen Lauschangriff“ auch gegen „amerikanische Werte und die amerikanische Verfassung“ verstoßen, sagte der Parteichef.

Die Chance, dass Snowden tatsächlich nach Deutschland reisen würde, schätzte Özdemir als eher gering ein. „Wenn ich mir die Hasenfüßigkeit der Großen Koalition, was Datenschutz angeht, betrachte, bin ich da sehr skeptisch“, erklärte er. „Nichtsdestotrotz werden wir nicht von dieser Forderung abrücken“, schloss Özdemir.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oezdemir-snowden-sollte-bei-uns-aussagen-70520.html

Weitere Nachrichten

Norbert Walter-Borjans SPD

© Finanzministerium NRW / CC BY-SA 3.0

SPD Walter-Borjans zeigt Sympathie für Vermögenssteuer

Nachdem die SPD die von Parteilinken vorgeschlagene Erhebung einer Vermögensteuer von einer Kommission prüfen lassen will, zeigt der scheidende ...

Al Nur Moschee

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Barley will neue Aussteigerprogramme für Islamisten

Familienministerin Katarina Barley will die Extremismus-Prävention neu ausrichten. "Ich sehe großen Bedarf für Präventionsprojekte vor allem im Bereich des ...

Vier junge Leute auf einer Treppe

© über dts Nachrichtenagentur

Rentenkonzept CSU wirft SPD Benachteiligung der jüngeren Generation vor

Nach dem SPD-Parteitag in Dortmund hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Sozialdemokraten vorgeworfen, die jüngere Generation zu ...

Weitere Schlagzeilen