Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Özdemir lobt Gauck

© dapd

26.04.2012

Fall Timoschenko Özdemir lobt Gauck

Absage an die Ukraine als „sehr starkes Signal“ gewertet.

Berlin – Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir lobt die Absage einer Reise des Bundespräsidenten in die Ukraine. Er könne Joachim Gaucks Entscheidung gut nachvollziehen, sagte Özdemir am Donnerstag in Berlin. Der Bundespräsident setze damit ein „sehr starkes Signal“ und mache „eine klare Ansage“. Die Ukraine müsse sich zu den Prinzipien Europas bekennen. Dazu gehöre, auch Menschen im Gefängnis menschenwürdig zu behandeln, sagte Özdemir mit Blick auf die inhaftierte Oppositionsführerin Julia Timoschenko.

Der Grünen-Chef zeigte sich überzeugt, dass Gaucks Signal in der Ukraine verstanden werde. Die Absage der Reise stehe stellvertretend für „große Zweifel“ in ganz Europa am Vorgehen der Führung in Kiew.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oezdemir-lobt-gauck-52677.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen