Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Randale in Hamburg in der Nacht auf den 08.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

12.07.2017

Özdemir Linke müssen sich von Gewalt bei G20 distanzieren

Özdemir erwarte jetzt eine „klare Distanzierung aller Politiker der Linken“.

Berlin – Angesichts der Ausschreitungen am Rande des G20-Gipfels in Hamburg hat Grünen-Chef Cem Özdemir die Linkspartei aufgefordert, sich von den dort verübten Gewalttaten klar zu distanzieren.

„Wenn sich Teile der Partei Die Linke an die Seite von Gewalttätern oder Autokraten wie Putin stellen, ist sie nicht fähig in unserem Land Verantwortung zu übernehmen“, sagte Özdemir der „Bild“ (Mittwoch). Er erwarte jetzt eine „klare Distanzierung aller Politiker der Linken“.

Ende der vergangenen Woche hatten führende Vertreter der Linkspartei die Polizei für die Eskalation der Gewalt in Hamburg verantwortlich gemacht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oezdemir-linke-muessen-sich-von-gewalt-bei-g20-distanzieren-99250.html

Weitere Nachrichten

Wasserwerfereinsatz bei Anti-G20-Protest in Hamburg am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Barley G20-Gewalttäter erreicht man mit Präventionsprojekten nicht

Bundesfamilienministerin Katarina Barley ist der Überzeugung, dass kein Präventionsprojekt linksextreme Gewalttäter wie beim G20-Gipfel in Hamburg hätte ...

Vermummte Randalierer bei Anti-G20-Protest am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

Mathies 970 gewaltorientierte Linksextremisten in NRW

In Nordrhein-Westfalen geht man laut Jürgen Mathies, dem neuen Staatssekretär im NRW-Innenministerium, von insgesamt 970 gewaltorientierten Linksextremisten aus. ...

Vermummte Randalierer bei Anti-G20-Protest am 07.07.2017

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Derzeit vier Linksextremisten als „Gefährder“ eingestuft

Das Bundeskriminalamt (BKA) geht von einer geringen Zahl sehr gefährlicher Linksextremisten in Deutschland aus: Wie die "Welt" berichtet, gelten laut BKA ...

Weitere Schlagzeilen