Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

26.04.2010

Österreicher Bundespräsident Fischer im Amt bestätigt

Wien – Der Sozialdemokrat Heinz Fischer bleibt auch weiterhin Bundespräsident Österreichs. Bei den gestrigen Wahlen stimmten nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 78,9 Prozent der Teilnehmer für Fischer. Der Bundespräsident bleibt damit für weitere sechs Jahre im Amt.

Die Gegenkandidatin Barbara Rosenkranz kam auf 15,6 Prozent der Stimmen. Ihr eigenes Ziel von 17 Prozent verfehlte die Rechtspopulistin damit. Rudolf Gehring von der Christlichen Partei Österreichs erzielte 5,4 Prozent der Stimmen. Auffällig war vor allem die geringe Wahlbeteiligung. 49,2 Prozent der Wahlberechtigen gingen an die Urnen, weniger als je zuvor in der österreichischen Republik. Die daraus entstandenen Diskussionen um die mögliche Wiedereinführung der Wahlpflicht lehnte Fischer allerdings ab. In der Politik Österreichs war zuvor ebenfalls über eine Änderung der Regelungen zur Wiederwahl beraten worden. Dabei soll die Amtszeit auf acht Jahre verlängert werden, eine Wiederwahl sei dann aber nicht möglich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oesterreicher-bundespraesident-fischer-im-amt-bestaetigt-10081.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen