Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Schornsteine an einer Industrieanlage

© über dts Nachrichtenagentur

11.08.2013

Österreich Treibhausgas-Emissionen 2012 gesunken

Ausstoß von Treibhausgasen voraussichtlich um 3,4 Prozent gesunken.

Wien – Der Ausstoß von Treibhausgasen in Österreich ist im Jahr 2012 voraussichtlich um 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Dieser Wert unterliege allerdings noch einiger Unsicherheit, wie das österreichische Umweltbundesamt mitteilte.

Maßgebliche Einflussfaktoren für den Rückgang im Jahr 2012 seien „der sinkende Verbrauch fossiler Energieträger und die witterungsbedingte hohe Produktion von Strom aus Wasserkraft“.

Laut den ersten Schätzungen des österreichischen Bundesumweltamtes hat die Alpenrepublik im Jahr 2012 voraussichtlich 80 Millionen Tonnen an Treibhausgasen emittiert. Zwar sei dieser Trend erfreulich und belege den Erfolg der konsequenten Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen, allerdings sei er noch „lange kein Grund sich zurückzulehnen“, hieß es seitens des Bundesumweltamtes weiter.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oesterreich-treibhausgas-emissionen-2012-gesunken-64707.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen