Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Österreichischer Nationalrat in Wien

© über dts Nachrichtenagentur

29.09.2013

Österreich SPÖ und ÖVP können laut Prognose weiterregieren

SPÖ und ÖVP müssen allerdings erneut Verluste hinnehmen.

Wien – Nach den Nationalratswahlen in Österreich können die Parteien der großen Koalition aus SPÖ und ÖVP mit einer knappen Mehrheit im Parlament weiterregieren, müssen aber wie schon bei der letzten Wahl im Jahr 2008 erneut Verluste hinnehmen und sich zudem mit neuen Fraktionen im Parlament auseinandersetzen.

Laut einer Hochrechnung des ORF bekommen SPÖ und ÖVP zusammen 98 Sitze und damit fünf Mandate mehr, als für eine Mehrheit notwendig wären, allerdings zehn Sitze weniger als bisher. Die FPÖ kann laut der Hochrechnung fünf Sitze hinzugewinnen und kommt auf 43 Mandate. Die Grünen gewinnen zwei Sitze hinzu und erhalten 22 Mandate.

Neu im Parlament sind die „Neos“, eine liberale Partei, die mit neun Parlamentariern einziehen könnte, wenn die Hochrechnungen zutreffen. Das rechtspopulistische BZÖ fliegt hingegen aus dem Parlament, das „Team Stronach“ bekommt elf Mandate.

Nachdem die Legislaturperiode verlängert worden war, fanden die Wahlen erstmals erst nach fünf, anstatt wie früher nach vier Jahre statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oesterreich-regierungskoalition-kann-laut-prognose-weitermachen-66442.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

“Stern”-RTL-Wahltrend Schulz bringt frischen Wind

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz kann im Wahltrend von stern und RTL weiterhin seinen Höhenflug bestätigen. Nach der großen Aufholjagd der SPD, die ...

Armin Laschet CDU 2014

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Amri Laschet setzt Landesregierung 14-Tage-Frist

CDU-Landeschef Armin Laschet hat der nordrhein-westfälischen Landesregierung im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri ein Ultimatum zur Vorlage von ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Griechenland-Politik Trittin bezichtigt Merkel der Lüge gegenüber eigenen Leuten

Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin hat Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (beide CDU) wegen ihrer ...

Weitere Schlagzeilen