Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Kokain

© über dts Nachrichtenagentur

14.05.2015

Österreich Polizei zerschlägt weltweiten Kokain-Schmuggler-Ring

Bis nach Australien sollen die Lieferwege der Gruppe gereicht haben.

Wien – Die Polizei in Österreich hat einen weltweit aktiven Ring zerschlagen, der mindestens 88 Kilogramm Kokain geschmuggelt haben soll. Der heimliche Transport von 38 Kilogramm Rauschgift innerhalb Österreichs sei nachgewiesen, so die Behörden in der Steiermark. Weitere 50 Kilogramm habe die Gruppe weltweit versandt.

Insgesamt 30 Verdächtige seien in Haft genommen worden, Vermögen im Wert von rund neun Millionen Euro wurde beschlagnahmt. Zudem fanden die Ermittler rund fünf Kilogramm Kokain im Wert von zwei Millionen Euro.

Bis nach Australien sollen die Lieferwege der Gruppe gereicht haben. Neben dem Rauschgift-Schmuggel seien auch Ermittlungen wegen anderer Delikte angelaufen. Einer der Verdächtigen habe „in seiner gesamten Wohnung in Wien Feuerwaffen in Griffweite bereitgestellt.“ Der Mann soll vier Identitäten verwendet haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oesterreich-polizei-zerschlaegt-weltweiten-kokain-schmuggler-ring-83545.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen