Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.01.2010

Österreich Kartenspiel endet tödlich

Sankt Pölten – Ein Streit nach einem Kartenspiel letzte Woche hat für zwei Österreicher tödlich geendet. Nach Berichten der österreichischen „Kronen Zeitung“ habe ein 77-Jähriger einen 67-jährigen Mitspieler mit einem Sessel niedergeschlagen, nachdem sich die beiden um die Zeche gestritten hatten. Der 67-jährige sei am vergangenen Dienstag, eine Woche nach dem Vorfall, seinen Verletzungen erlegen. Als der Angreifer von dem Tod seines Mitspielers erfahren hatte, habe dieser sich im Wald erhängt. Die beiden Kartenspieler sind wegen einer Differenz von 1,20 Euro in Streit geraten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oesterreich-kartenspiel-endet-toedlich-6440.html

Weitere Nachrichten

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Cum-Ex Großbank akzeptiert Haftungsbescheid in Millionenhöhe

Bayerns Finanzbehörden gehen gegen Banken vor, die einen der größten Steuer-Raubzüge in Deutschland ermöglicht haben sollen - und mindestens eine Großbank ...

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Deutliche Mehrheit will „Ehe für Alle“

Die Mehrheit der Deutschen befürwortet die Ehe für alle. Das berichtet "Bild" (Donnerstag) mit Verweis auf Umfrage des Instituts INSA. Demnach sprechen ...

Recep Tayyip Erdogan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Erdogan plant neue Großkundgebung in Deutschland

Der türkische Präsident Recep Tayyib Erdogan will angeblich unmittelbar nach dem G20-Gipfel eine Großkundgebung in Deutschland abhalten. Das berichtet die ...

Weitere Schlagzeilen