Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Polizeiauto Archiv

© über dts Nachrichtenagentur

09.08.2015

Österreich Drei deutsche Jugendbetreuer sterben bei Unfall

Ein vierter Insasse des Wagens wurde lebensgefährlich verletzt.

Graz – Bei einem schweren Verkehrsunfall in Österreich sind am Samstag drei deutsche Betreuer einer Jugendfreizeit ums Leben gekommen. Ihr Pkw sei vor dem Gratkorntunnel in der Nähe von Graz ungebremst auf einen Lastwagen mit Anhänger aufgefahren, teilte die österreichische Polizei mit.

Drei der vier Insassen starben noch am Unfallort. Es handele sich um den 22-jährigen Fahrer sowie zwei 45- und 61-jährige Frauen. Die Opfer stammten aus Ostfriesland. Ein vierter Insasse des Wagens wurde lebensgefährlich verletzt.

Nach ersten Ermittlungen könnte schlecht gesichertes Gepäck die Opfer erschlagen haben. Die Opfer waren Mitarbeiter einer Jugendfreizeit in Kroatien gewesen, die 44 Teilnehmer kamen unverletzt in Deutschland an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oesterreich-drei-deutsche-jugendbetreuer-sterben-bei-unfall-87120.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen