Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Weissenbach am Lech

© Kauk0r / CC BY-SA 3.0

30.09.2014

Österreich Deutsche stirbt bei tragischem Wander-Unfall

Die 65-Jährige wollte ihrem Mann zu Hilfe eilen.

Innsbruck – Im österreichischen Bundesland Tirol ist eine 65-jährige Frau aus Deutschland bei einem tragischen Wander-Unfall ums Leben gekommen. Die Frau war am Montag gemeinsam mit ihrem 73-jährigen Ehemann in Weißenbach am Lech zu einer Wanderung aufgebrochen, wie die örtliche Polizei mitteilte.

Gegen 10:50 Uhr sei der hinter der Frau gehende Mann auf einem markierten Wanderweg in einer Höhe von circa 1.800 Metern gestürzt und auf nassem Grasboden in Richtung Tal gerutscht.

Wie die österreichischen Beamten weiter mitteilten, wollte die 65-Jährige ihrem Mann zu Hilfe eilen, kam unmittelbar unterhalb des Weges auf nassem Untergrund aber ebenfalls ins Rutschen und stürzte in der Folge einen felsdurchsetzten, steil abfallenden Berghang hinunter. Dabei erlitt die Frau tödliche Verletzungen.

Der 73-Jährige konnte seinen Absturz selbst verhindern und wieder zum markierten Weg aufsteigen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oesterreich-deutsche-stirbt-bei-tragischem-wander-unfall-72857.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen