Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

13.08.2013

Österreich Bauarbeiter von Mobil-Toilette fast erschlagen

Der 49-Jährige musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Sankt Pölten – Bei einem Arbeitsunfall mit einer Mobil-Toilette in Niederösterreich hat ein 49-jähriger Bauarbeiter am Montagnachmittag schwere Kopfverletzungen erlitten. Wie die österreichische Polizei mitteilte, war der Mann Vorarbeiter auf einer Großbaustelle im Bezirk Mödling. Beim Bau eines mehrgeschossigen Wohnhauses wurde an der Tiefgarage und am Erdgeschoss gearbeitet.

Gegen 14:40 Uhr hatte der Vorarbeiter dem Kranfahrer über Funk den Auftrag erteilt, ein am hinteren Ende auf der Tiefgarage stehendes Mobil-WC mit seinem Turmdrehkran über den Rohbau nach vorne auf die Straße zu heben. Bevor es dort aber auf einen Lkw verladen werden konnte, brach das Plastikdach der Toilette im Bereich des Transporthakens und das Mobil-WC stürzte aus einer Höhe von mindestens zehn Metern zu Boden.

Das Mobil-WC traf den Vorarbeiter auf der linken Kopf- und Körperseite, der daraufhin schwere Verletzungen davontrug. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oesterreich-bauarbeiter-von-mobil-toilette-fast-erschlagen-64757.html

Weitere Nachrichten

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen