Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kathrin Oertel

© über dts Nachrichtenagentur

21.01.2015

Oertel Pegida prüft Unterlassungsklage gegen Legida-Organisatoren

„Nicht mit uns abgesprochen.“

Dresden – Der Pegida-Verein prüft eine Unterlassungsklage gegen die Organisatoren der Leipziger Legida-Proteste: „Alles, was heute Abend in Leipzig gesagt und gefordert wird, ist nicht mit uns abgesprochen“, erklärte Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel am Mittwochabend.

Bisher hätten die Legida-Organisatoren keine klare Erklärung abgegeben, dass sie den Forderungskatalog der Dresdner Pegida-Bewegung übernehmen wollten. „Das kann sich für die einheitliche Wahrnehmung unserer Bewegung als kontraproduktiv erweisen. Daher prüfen wir eine Unterlassungsklage“, so Oertel weiter.

Die Behörden erwarten bei der Legida-Demo in Leipzig am Mittwochabend rund 40.000 Teilnehmer. Zudem wurden 19 Gegenveranstaltungen angemeldet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oertel-pegida-prueft-unterlassungsklage-gegen-legida-organisatoren-77095.html

Weitere Nachrichten

Katja Kipping

© über dts Nachrichtenagentur

Kipping Bundesregierung unterläuft selbst das Pariser Abkommen

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, kritisiert die deutsche Empörung über Donald Trumps Ausstieg aus dem Klimaschutzabkommen als Heuchelei. ...

Journalisten bei der AfD

© über dts Nachrichtenagentur

AfD Backhaus beschuldigt Parteispitze „undemokratischer Handlungen“

Die AfD-Fraktion im Magdeburger Landtag schmilzt weiter zusammen. Nach Sarah Sauermann verließ am Freitag auch der Abgeordnete Gottfried Backhaus die ...

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

Vertiefung der Europäischen Währungsunion Differenzen zwischen Schäuble und Gabriel

Die Bundesregierung findet keine gemeinsame Haltung zu den Ideen der EU-Kommission für eine Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion. Ein gemeinsames ...

Weitere Schlagzeilen