Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.06.2010

Ölpest Obama zieht Vergleich mit Terror vom 9.11.

Washington – US-Präsident Barack Obama hat die Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko in ihrer Auswirkung mit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York verglichen. Die Katastrophe werde die Umwelt- und Energiepolitik der USA für viele Jahre so prägen, wie die Terroranschläge vom 11. September die amerikanische Außenpolitik prägten, sagte Obama in einem Interview.

Im Zusammenhang mit seinem vierten Besuch in den betroffenen Regionen Mississippi, Alabama und Florida, forderte er die Demokratische Partei und alle Anhänger zu einer Kampagne „für saubere Energie“ auf. Außerdem müssten sich die Vereinigten Staaten „einer neuen Zukunft“ verschreiben, damit so eine Katastrophe nie wieder passiert.

Amerika habe sein Verhalten, wie es Energie produziert und konsumiert, zu verändern. „Mit anderen Worten, unsere anhaltende Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen gefährdet unsere nationale Sicherheit“, so der US-Präsident. Im Anschluss seiner Reise in die Krisenregion wird Obama sich dann mit einer Rede zur Lage im Golf von Mexiko an die Nation richten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oelpest-obama-zieht-vergleich-mit-terror-vom-9-september-10837.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Rock am Ring Festival wird nach Terror-Warnung fortgesetzt

Das Festival "Rock am Ring" wird am Samstag fortgesetzt. "Nach intensiven Durchsuchungen des gesamten Festivalgeländes haben sich die Verdachtsmomente für ...

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

Video-Podcast Merkel würdigt das Deutsche Turnfest als Volksbewegung

Für Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Turnen ein Volkssport im wahrsten Sinne des Wortes. In ihrem neuen Video-Podcast weist Merkel darauf hin, dass fünf ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

TSV 1860 München Ismaik will gegen 50+1-Regel klagen

Der jordanische Großinvestor des TSV 1860 München, Hasan Ismaik, will gerichtlich gegen die "50+1-Regel" gerichtlich vorgehen. "Ich wollte das nie machen, ...

Weitere Schlagzeilen