Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

15.07.2010

Ölleck im Golf von Mexiko angeblich gestopft

Houston/London – Das Ölleck im Golf von Mexiko ist wohl vorerst gestopft. Erstmals seit Beginn der Katastrophe ströme jetzt gar kein Öl mehr ins Meer, sagte ein Sprecher des Mineralölkonzerns BP am Donnerstag. Das Unternehmen hatte in den letzten Tagen einen neuen Absaugbehälter installiert. Der Ölaustritt sei nicht abrupt, sondern kontrolliert langsam zurückgefahren worden, hieß es. Allerdings werde die neue Vorrichtung weiterhin getestet. Die Techniker seien noch nicht sicher, ob die Konstruktion dem Druck aus dem Boden dauerhaft stand hält.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oelleck-im-golf-von-mexiko-angeblich-gestopft-11953.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen