Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

08.10.2011

Neuseeland Ölaustritt nach Havarie von “Rena” vorerst gestoppt

Wellington – Nach der Havarie des liberianischen Frachtschiffes „Rena“ vor der Küste Neuseelands fließt offenbar kein Öl mehr in Meer. Wie die staatliche Schifffahrts- und Meeresschutzbehörde (MNZ) am Samstag mitteilte, sei der Treibstoff-Austritt „einstweilen“ gestoppt.

Der Ölteppich, der sich an dem 236 Meter langen Schiff gebildet hatte, sei mittlerweile sehr dünn, hieß es weiter. Aufgrund dessen werde man zunächst auf den weiteren Einsatz Öl-zersetzender Chemikalien verzichten. Nun werde der Versuch gestartet, die rund 1.500 Tonnen Treibstoff von Bord der „Rena“ zu pumpen.

Sie stellen eine große Gefahr für die Umwelt dar, da sie bei einem befürchteten Auseinanderbrechen des Schiffes ins Meer fließen könnten. Spätestens am Montag soll mit dem Abpumpen begonnen werden.

Das Containerschiff war am Mittwoch rund 20 Kilometer vor dem Hafen von Tauranga an einem Riff auf Grund gelaufen und leckgeschlagen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oelaustritt-nach-havarie-des-frachtschiffes-rena-vor-neuseeland-vorerst-gestoppt-29262.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Weitere Schlagzeilen