Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

05.06.2010

Öl-Katastrophe EU-Kommissar will Gesetze ändern

Belgien – Unter dem Eindruck der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko erwägt Günther Oettinger, EU-Kommissar für Energie, eine Änderung der europäischen Gesetzgebung auf dem Feld des Umgangs mit Energien. „Wir dürfen nicht zulassen, dass sich so eine Naturkatastrophe wiederholt. Der Preis, den wir zahlen, um auf diese Weise Energie zu gewinnen, ist eindeutig zu hoch, für die Umwelt, die Tierwelt und die Wirtschaft“, erklärte Oettinger im Gespräch mit der „Rheinischen Post“.

Er habe wichtige Vertreter der großen Erdöl- und Gaskonzerne zu einer Anhörung in Brüssel eingeladen und mit ihnen Naturkatastrophen- und Krisenpläne besprochen. „Wenn klar ist, wo noch Nachbesserungsbedarf ist – sei es bei der europäischen Gesetzgebung oder auf Seiten des Krisenmanagements der Industrie -, werden wir reagieren“, so der Politiker. Für Juli werde er eine zweite Sitzung mit den Ölkonzernen und den nationalen Aufsichtsbehörden einberufen. Oettinger wolle sicherstellen, „dass sich ein Vorfall wie in den USA in Europa nicht ereignen kann.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oel-katastrophe-eu-kommissar-will-gesetze-aendern-10701.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Martin Schulz gegen Große Koalition nach Bundestagswahl

Der SPD-Parteichef und Kanzlerkandidat, Martin Schulz, hat sich von einer möglichen Großen Koalition unter Führung von Bundeskanzlerin Merkel, nach der ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen