Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

05.09.2015

Ökonomen Flüchtlinge werden den Fachkräftemangel nicht beheben

„Viele gehen wieder zurück.“

Berlin – Führende Ökonomen warnen vor überzogenen Erwartungen bei der Vermittlung von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt: „Es ist eine Illusion zu glauben, dass wir unseren Fachkräftemangel mit Asylbewerbern und Kriegsflüchtlingen lösen können“, sagte Klaus Zimmermann, Chef des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

„Die Erfahrung hat gezeigt, dass ausländische Arbeitnehmer oft nur temporär hier bleiben“, sagte Zimmermann. „Viele gehen wieder zurück, wenn sich die Zustände in ihren Heimatländern wieder bessern.“ Außerdem könne man das Qualifikationsniveau der Asylbewerber kaum einschätzen. „Wir wissen nicht, über welche Qualifikationen diese Menschen verfügen. Es gibt bislang keinerlei belastbare Erkenntnisse“, sagte Zimmermann.

Auch Christoph Schmidt, Chef der Wirtschaftsweisen, plädiert für eine klare Trennung zwischen Flüchtlings- und Arbeitsmigration. „Es wäre aus meiner Sicht falsch, die Asylpolitik zu ökonomisieren“, sagte der Vorsitzende des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung dem Nachrichtenmagazin.

Deutschland verfüge bereits über ein modernes und liberales Einwanderungsrecht, das lediglich besser genutzt und an einigen Stellen attraktiver gestaltet werden müsse, sagte der Ökonom. „Das Aufenthaltsgesetz könnte so geändert werden, dass neben Akademikern auch Personen mit Berufsausbildung oder Arbeitserfahrung bis zu 12 Monate zur Jobsuche in Deutschland sein können“, so Schmidt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oekonomen-fluechtlinge-werden-den-fachkraeftemangel-nicht-beheben-88119.html

Weitere Nachrichten

Elektroauto an einer Strom-Tankstelle

© über dts Nachrichtenagentur

China Gabriel lässt sich Entschärfung von E-Autoquoten versichern

China hat Deutschland zum Besuch von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) die Entschärfung der geplanten Zwangsquoten für den Absatz von Elektroautos ...

Container

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel BDI-Präsident erwartet „klares Signal“ für Freihandel

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, erwartet vom anstehenden G7-Gipfel auf Sizilien ein "klares Signal" für ...

Straßenfeger Arbeiter Landshut

© Mattes / gemeinfrei

Flüchtlinge Bisher nur 21.700 Ein-Euro-Jobs besetzt

Das seit September 2016 laufende Programm 100.000 Ein-Euro-Jobs für Flüchtlinge bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Bis Ende April wurden nur knapp ...

Weitere Schlagzeilen