Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

04.04.2015

Ökonom Horrorszenarien zum Mindestlohn haben sich nicht bewahrheitet

Die ordnungspolitische Kernschmelze sei nicht eingetreten.

Berlin – Der Direktor des Instituts- für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Joachim Möller, hat eine positive erste Bilanz des Mindestlohns gezogen: „Die ordnungspolitische Kernschmelze, die einige Ökonomen befürchtet haben, ist nicht eingetreten“, sagte Möller dem Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“. „Noch nicht einmal ein berichtenswerter Störfall bei den normalen Beschäftigungsverhältnissen“ sei erkennbar.

Der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde ist seit Januar in Kraft – und damit seit fast hundert Tagen. Keines der „Horrorszenarien“ habe sich bislang bewahrheitet, „aber in einzelnen Fällen hat der Mindestlohn natürlich Auswirkungen“, sagte Möller.

So war im März bekannt geworden, dass die Zahl der 450-Euro-Kräfte über alle Branchen hinweg von Dezember 2014 auf Januar 2015 gesunken ist. „Allerdings wissen wir aktuell noch nicht, was mit den Minijobbern passiert ist“, sagte Möller. „Es ist denkbar, dass viele dieser geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse tatsächlich verlorengegangen sind.“ Es sei aber auch möglich, dass Minijobs in sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse umgewandelt worden seien.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oekonom-horrorszenarien-zum-mindestlohn-haben-sich-nicht-bewahrheitet-81594.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen