Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.01.2010

Öffentlich-rechtlichen TV-Sender und Kabel Deutschland legen HDTV-Streit bei

Mainz – Die Fernsehsender ARD, ZDF und Arte haben sich mit Kabel Deutschland über die Einspeisung von HDTV-Programmen mit Beginn zu den Olympischen Spielen in Vancouver geeinigt. Damit können „Das Erste HD“, „ZDF HD“ und „ARTE HD“ in den modernisierten Kabelnetzen von Kabel Deutschland kostenfrei empfangen werden. Für den HDTV-Empfang benötigen die Kabelkunden einen HDTV-tauglichen Digital Receiver und einen HDTV-Fernseher mit dem Logo „HD ready“ oder „Full HD“. Bisher war es unklar, ob Kabel Deutschland HDTV anbieten würde. Der Kabelanbieter hatte ein Einspeiseentgelt von den Fernsehsendern gefordert, da die HD-Verbreitung zusätzliche Kosten verursache. Die öffentlich-rechtlichen Sender wollten dieser Forderung nicht nachkommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/oeffentlich-rechtlichen-tv-sender-und-kabel-deutschland-legen-hdtv-streit-bei-6432.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel Fleischtheke Supermarkt

© Ralf Roletschek / CC BY 2.5

Fleischwirtschaft Hunderte Ermittlungsverfahren gegen Betriebe eingeleitet

Ermittlungsbehörden haben im vergangenen Jahr Hunderte Verfahren wegen Arbeitsrechtsverstößen in der deutschen Fleischwirtschaft eingeleitet. Das geht aus ...

Deutsche Bank AG Falkeplatz Chemnitz

© Sandro Schmalfuß / CC BY-SA 4.0

Deutsche Bank Probleme könnten Gewinn zu Peanuts werden lassen

Der Bankenexperte Wolfgang Gerke hat davor gewarnt, den überraschenden Gewinn der Deutschen Bank im dritten Quartal zu positiv zu bewerten. Es sei zwar ...

Roger Schmidt 2015 Bayer Leverkusen

Roger Schmidt, deutscher Fußballtrainer © Fuguito / CC BY-SA 3.0

Bayer 04 Leverkusen Geschäftsführer Schade gibt Trainer Schmidt Rückendeckung

Trotz der derzeit kritischen Lage von Bayer 04 Leverkusen steht Geschäftsführer Michael Schade hinter dem Coach. "Wir haben keine Trainer-, sondern eine ...

Weitere Schlagzeilen