Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Unternehmen müssen nicht auf Männer verzichten

© Deutsche Telekom AG

09.10.2011

Frauenquote Unternehmen müssen nicht auf Männer verzichten

Frauenförderung wirtschaftlich notwendig.

Bonn – Der Vorstandvorsitzende der Deutschen Telekom, René Obermann, rechnet im Gegensatz zu Daimler-Chef Dieter Zetsche nicht damit, wegen einer Frauenquote auf qualifizierte Männer im Unternehmen verzichten zu müssen.

In einem Interview mit „Bild am Sonntag“ sagte Obermann: „Das Problem sehe ich nicht. Wir haben in Deutschland bei Fach- und Führungspositionen auf absehbare Zeit einen Mangel an qualifizierten Leuten. Eine konsequente Frauenförderung ist daher nicht nur gesellschaftlich gerecht, sondern auch wirtschaftlich notwendig.“

Obermann glaubt, durch Frauen in Führungspositionen bessere Unternehmensergebnisse bei der Telekom erzielen zu können: „Aus meiner persönlichen Erfahrung fällt mir auf, dass die Qualität der Diskussionen besser wird. In reinen Männerteams finden wir mehr Rivalitäts- und Konfrontationsverhalten, während Frauen eher ruhiger und sachlicher debattieren. Außerdem fehlt es an weiblicher Intuition. Gemischte Teams liefern am Ende bessere Ergebnisse.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/obermann-unternehmen-muessen-wegen-frauenquote-nicht-auf-maenner-verzichten-29313.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen