Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.01.2010

Obamas Regulierungspläne sorgen für Kursverluste an Aktienmärkten

Washington – Nach der Ankündigung von US-Präsident Barack Obama, die Macht der Banken entscheidend regulieren zu wollen, haben die internationalen Aktienmärkte gestern Abend und heute mit Kursverlusten reagiert. Vor allem die Aktien von Finanzinstituten brachen dabei weltweit ein. So fielen an den europäischen Märkten die Papiere von Banken wie Credit Suisse, UBS, Barclays oder der Deutschen Bank heute um mehrere Prozent. Am gestrigen Abend hatte bereits die US-amerikanische Wall Street mit Kursverlusten auf Obamas Ankündigung reagiert. Der US-Präsident sieht in seinen Regulierungsplänen unter anderem das Verbot einer Gewinnmaximierung vor. Somit solle verhindert werden, dass die US-Amerikaner erneut zur „Geisel einer Bank“ werden würden, sagte der US-Präsident. Zudem soll die Größe einer Bank begrenzt werden, damit ein möglicher Zusammenbruch nicht zwangsläufig durch den Staat abgefangen werden muss. Ob Obamas Regulierungspläne in der derzeitigen Form durch den US-Kongress kommen, ist bislang allerdings noch unklar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/obamas-regulierungsplaene-sorgen-fuer-kursverluste-an-aktienmaerkten-6181.html

Weitere Nachrichten

Daniel Ricciardo 2014 Singapore FP2 Red Bull

© Morio / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Ricciardo gewinnt Großen Preis von Aserbaidschan

Daniel Ricciardo hat im Red Bull den Großen Preis von Aserbaidschan gewonnen. Der Sieg wurde möglich, nachdem Vettel und Hamilton sich durch Rangeleien ...

SPD-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Sonderparteitag beschließt Wahlprogramm einstimmig

Der außerordentliche SPD-Bundesparteitag hat das Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 ohne Gegenstimmen beschlossen - bei einer Enthaltung. "Mit dem ...

Solidaritätszuschlag

© über dts Nachrichtenagentur

Schäuble Soli-Abschaffung vor 2030 möglich

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich offen dafür gezeigt, den Solidaritätszuschlag früher als bis zum Jahr 2030 abzuschaffen. "Natürlich ...

Weitere Schlagzeilen