Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.02.2010

Obamas Arzt erklärt den Präsidenten für “Top-Fit”

Washington – Der Arzt von Barack Obama hat den US-Präsidenten für Top-Fit erklärt. Obama werde während seiner Präsidentschaft auf jeden Fall gesund bleiben, sagte Jeffery Kuhlman nach dem ersten ausführlichen Gesundheits-Check seit Obamas Einzug ins Weiße Haus. Der 48-Jährige hatte sich über Nacht in einem Gesundheitszentrum im US-Bundesstaat Maryland für die Routine-Untersuchung aufgehalten. Dabei soll er sich auch einer Darmkrebs-Vorsorgeuntersuchung unterzogen haben. Einzige Sorge bereitete dem Arzt, dass Obama noch nicht vollständig von der Zigarette los gekommen sei. Ursprünglich hatte er seiner Frau versprochen, als Präsident mit dem Rauchen aufzuhören, war im Weißen Haus aber mehrmals mit einem Glimmstängel erwischt worden. Den nächsten Check-Up soll Obama nach ärztlicher Empfehlung im August 2011 kurz nach seinem 50. Geburtstag machen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/obamas-arzt-erklaert-den-praesidenten-fuer-top-fit-7717.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen