Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.12.2009

Obama will Krieg in Afghanistan in drei Jahren beenden

Washington – US-Präsident Obama will den Krieg in Afghanistan in den nächsten drei Jahren beenden. Dies wurde heute seitens diverser Regierungsbeamter berichtet. Angeblich sollen die ersten Soldaten bereits ab kommendem Sommer abgezogen werden. Andererseits will Obama rund 30 000 US-Soldaten nach Afghanistan schicken. Ging es nach dem Willen der US-Regierung sollten auch die Europäer bis zu 10 000 zusätzliche Soldaten entsenden. Ein Beamter in Brüssel bestätigte dies heute unter Bezug auf ein entsprechendes, bislang noch unveröffentlichtes NATO-Dokument. Die Truppenaufstockung soll innerhalb der nächsten sechs Monate durchgeführt werden und den politischen Erfolg der Mission sichern. Heute noch will Obama seine neue Afghanistan-Strategie offiziell vor laufenden TV-Kameras vorstellen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/obama-will-krieg-in-afghanistan-in-drei-jahren-beenden-4238.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

Umfrage Fast die Hälfte der Deutschen hat Angst vor Grusel-Clowns

Der Trend, mit Grusel-Clown-Verkleidungen Menschen zu erschrecken oder zu bedrohen, scheint vor Halloween ungebrochen. Haben die Deutschen Angst vor den ...

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Weitere Schlagzeilen