Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

12.04.2010

Obama warnt vor nuklearer Bedrohung durch Terroristen

Washington – In Washington treffen sich heute und morgen 47 Staats- und Regierungschefs zum großen Atomgipfel mit US-Präsident Barack Obama. Obama will auf dem Gipfel den Grundstein für seine Vision einer atomwaffenfreien Welt legen. Die größte Gefahr für den Weltfrieden gehe laut Obama derzeit von terroristischen Gruppen wie Al Kaida aus, die in den Besitz von atomaren Waffen gelangen könnten. Kurzfristig stehe daher die Sicherung bestehender atomarer Anlagen, vor allem in den ehemaligen Ostblockländern, sowie die Verhinderung des atomaren Waffenschmuggels im Vordergrund.

Langfristig ist Obamas Politik darauf ausgelegt, die restliche Welt von der kompletten atomaren Abrüstung zu überzeugen. Der große Wurf des US-Präsidenten wird auf dem Gipfel voraussichtlich von der Tagespolitik in den Hintergrund gedrängt werden. Vor allem die israelische und die iranische Atomwaffenpolitik sorgen für Kontroversen. Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu schickt lediglich seinen Stellvertreter zum Gipfel. Israel befürchtet, islamische Länder wie die Türkei oder Ägypten könnten den Atomgipfel missbrauchen, um das israelische Atomprogramm anzuprangern. Im Atomstreit mit dem Iran hat Bundeskanzlerin Angela Merkel vor ihrer Abreise nach Washington ein weiteres Mal harte Sanktionen gegen den Iran gefordert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/obama-warnt-vor-nuklearer-bedrohung-durch-terroristen-9614.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Weitere Schlagzeilen