Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.12.2009

Obama warnt vor neuen Terroranschlägen gegen die USA

New York – US-Präsident Barack Obama hat vor neuen Terrorakten gegen die Vereinigten Staaten gewarnt. „Während ich hier spreche werden neue Anschläge geplant“, sagte Obama vor Militärs in West Point bei New York. Er mache sich die Entscheidung, 30000 zusätzliche Soldaten nach Afghanistan zu schicken, nicht leicht. Dies sei aber notwendig, um Al-Kaida einen „sicheren Hafen“ zu entziehen. Dies sei allerdings keine Aufgabe nur der USA. Es habe seit dem 11. September 2001 auch Anschläge in London und auf Bali gegeben. Deswegen hätten auch viele internationale Partner zugesagt, zusätzliche Truppen nach Afghanistan zu senden. Konkrete Länder nannte Obama dabei nicht. Er hoffe aber, dass weitere Zusagen folgen würden. An das afghanische Volk gerichtet sagte Obama, dass die USA kein Interesse hätten, ihr Land dauerhaft zu besetzen. Er hoffe, dass es in Zukunft eine Partnerschaft zwischen den USA und Afghanistan geben werde.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/obama-warnt-vor-neuen-terroranschlaegen-gegen-die-usa-4246.html

Weitere Nachrichten

Kohlekraftwerk Werdohl Elverlingsen

© Dr.G.Schmitz / CC BY-SA 3.0

Ökostrom-Branche Bei Energiewende Tempo verdreifachen

Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) macht Druck bei der Umsetzung der Energiewende. "Deutschland muss das Tempo verdreifachen", forderte ...

Thomas Oppermann SPD

© Moritz Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Bundestagswahl SPD-Fraktionschef warnt Grüne vor „Verbissenheit“

SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann hat die Grünen vor deren Parteitag an diesem Wochenende vor einem "Wahlprogramm voller Verbote und Gebote" gewarnt. "Das ...

Server Internet

© SolarKennedy / gemeinfrei

Meinungsmanipulation im Internet Kennzeichnungspflicht von „Bot-Beiträgen“ gefordert

Mit Blick auf künftige Parlamentswahlen wollen die Länder-Justizminister in den Kampf gegen Meinungsmanipulation im Internet ziehen. Die Initiative kommt ...

Weitere Schlagzeilen