Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

08.04.2010

Obama und Medwedew unterzeichnen heute START-Vertrag

Prag – US-Präsident Barack Obama und der russische Regierungschef Dimitri Medwedew wollen heute zur Unterzeichnung des START-Vertrages in Prag zusammengekommen. Gegen 9:30 Uhr landete Obamas Maschine in der tschechischen Hauptstadt, Medwedew war bereits am Vortag angereist. Etwas mehr als zwei Stunden später sollen die Regierungschefs in der Prager Burg den START II-Vertrag unterzeichnen, der beide Staaten zur atomaren Abrüstung verpflichtet.

So sollen die Atomwaffenarsenale der Vereinigten Staaten und Russlands innerhalb der nächsten sieben Jahre um je 650 Sprengköpfe auf 1550 Stück reduziert werden. Gleichzeitig sollen 800 der jetzt insgesamt 1.600 Trägersysteme abgebaut werden. Das Folgeabkommen des START-Vertrages von 1991 wird für die nächsten zehn Jahre gelten. Sollte sich Moskau allerdings durch das in Europa stationierte US-Raketenabwehrschild bedroht fühlen, kann es rechtmäßig jederzeit aus dem Vertrag aussteigen. Die Unterzeichnung des Abrüstungsabkommens gilt entscheidender Erfolg in der Außenpolitik Obamas. Die Zusammenarbeit mit Russland könnte für die USA vor allem im Hinblick auf den Atomkonflikt mit dem Iran von Bedeutung sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/obama-und-medwedew-unterzeichnen-heute-start-vertrag-9442.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Unterstützung Italien will mehr EU-Geld für Flüchtlinge

Im Kampf gegen die Flüchtlingskrise hat Italien in Brüssel um eine zusätzliche finanzielle Unterstützung gebeten. Italiens Premierminister Gentiloni hatte ...

EU-Flüchtlingszahlen 01/2013-05/2017

© über dts Nachrichtenagentur

Frontex Mehr Flüchtlinge in Italien – EU-Zahlen wie im Vorjahr

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Italien über das Mittelmeer einreisen, steigt stark an - EU-weit liegen die Zahlen aber auf vergleichsweise niedrigem ...

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Zahl der Flüchtlinge in der Türkei steigt auf 3,2 Millionen

Die Zahl der Flüchtlinge in der Türkei ist auf 3,2 Millionen gestiegen. Das geht aus Zahlen der EU-Kommission vom Stand April 2017 hervor. In der ...

Weitere Schlagzeilen