Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.04.2010

Obama hält an bemannter Mars-Mission fest

Washington – Die Vereinigten Staaten planen weiterhin eine bemannte Mission zum Mars. US-Präsident Barack Obama erklärte gestern im Kennedy-Raumfahrtzentrum in Florida, er werde an dem für die Jahre um 2035 angedachten Projekt festhalten. Bis 2025 soll dazu eine neue Langstrecken-Rakete entwickelt werden, die es ermöglicht, Menschen auf den Mars zu schicken. „Sie wird uns als Ersten erlauben, bemannte Missionen über den Mond hinaus in die Tiefen des Alls zu unternehmen“, sagte Obama.

US-Astronauten sollen dann zunächst die Umlaufbahn des Mars erreichen und später auch auf dem Planeten landen. Der US-Präsident wolle der NASA innerhalb der nächsten fünf Jahre zu diesem Zweck sechs Milliarden US-Dollar zur Verfügung stellen. Damit wehrte sich Obama auch gegen Vorwürfe, das Raumfahrtprogramm der USA außer Acht zu lassen. Das Constellation-Programm, ein Projekt zum Bau von aufwändigen Raumfahrzeugen, das noch der ehemalige Präsident George W. Bush auf den Weg gebracht hatte, soll aber weiter ausgesetzt bleiben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/obama-haelt-an-bemannter-mars-mission-fest-9781.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen