Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kölner Dom

© über dts Nachrichtenagentur

02.09.2015

Köln OB-Wahl soll wegen Panne doch verschoben werden

Die Stadtverwaltung will eine Verschiebung des Termins beantragen.

Köln – Die Oberbürgermeister-Wahl in Köln soll wohl nun doch verschoben werden. Die Stadtverwaltung will beim Innenministerium eine Verschiebung des Termins beantragen, erfuhr der „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstag-Ausgabe) aus Kreisen der Verwaltung.

Zuvor hatte die Bezirksregierung das geplante Verfahren für rechtlich bedenklich erklärt. Denn die bereits abgegeben 53.000 Briefwahl- und Direktwahlstimmen würden ihre Gültigkeit verlieren. Dieses Problem lasse sich nur durch eine Verschiebung des Wahltermins und den Versand neuer Stimmzettel beheben, heißt es im Rathaus.

Wenige Stunden zuvor hatte Wahlleiterin Agnes Klein im Gespräch mit der Zeitung noch erklärt, die OB-Wahl solle trotz der Panne mit den nicht gesetzeskonformen Stimmzetteln wie geplant am 13. September stattfinden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/ob-wahl-in-koeln-soll-wegen-panne-doch-verschoben-werden-88029.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen