Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Postbotin

© dts Nachrichtenagentur

08.12.2012

Umfrage Nur Minderheit verschickt Weihnachtsgrüße per Post

2012 versenden nur noch 43 Prozent Weihnachtskarten per Post.

Berlin – Weihnachtsgrüße per Post zu verschicken kommt in Deutschland aus der Mode. Laut einer repräsentativen Umfrage des Emnid-Instituts im Auftrag von „Bild am Sonntag“ versenden 2012 nur noch 43 Prozent der Bundesbürger Weihnachtskarten per Post, 57 Prozent tun dies nicht. Während 55 Prozent der Frauen und 46 Prozent der Westdeutschen Festgrüße auf dem Postweg versenden, pflegen nur 30 Prozent der Männer und ebenfalls 30 Prozent der Ostdeutschen diesen Brauch.

Ein weiteres Ergebnis der Untersuchung, für die 500 in der Bundesrepublik lebende Personen ab 14 Jahren interviewt wurden, ergibt, dass nur 28 Prozent der jüngeren Menschen zwischen 14 und 29 Jahren noch Weihnachtspostkarten schreibt, während 56 Prozent der Senioren ab 60 Jahren sich dieser Mühe unterzieht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nur-minderheit-verschickt-weihnachtsgruesse-per-post-57867.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Wohnungsanzeigen

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Ausländer werden bei Wohnungssuche benachteiligt

Menschen mit ausländischen Namen werden laut einer Studie bei der Wohnungssuche in Deutschland benachteiligt. Der Untersuchung des "Spiegels" und des ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Verhaltensökonom Risiko von Terroranschlägen wird überschätzt

Angesichts der Angst vieler Deutscher vor Terroranschlägen im Urlaub rät der Verhaltensökonom Horst Müller-Peters von der Technischen Hochschule Köln zu ...

Weitere Schlagzeilen