Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

NSU Zwickau 2011

© André Karwath / CC BY-SA 2.5

22.01.2016

NSU-Prozess Nebenklage hält Zschäpe für nicht entlastet

„Sie hat keine Sensationen aufgetischt.“

Halle – Der Rechtsanwalt Mehmet Daimagüler, Vertreter der Nebenklage im NSU-Prozess, wertet die jüngste Aussage der Hauptangeklagten Beate Zschäpe vor dem Oberlandesgerichts München nicht als entlastend. „Sie hat nur das zugegeben, was ohne beweisbar war“, sagte er der in Halle erscheinenden „Mitteldeutschen Zeitung“ (Freitag-Ausgabe). „Sie hat keine Sensationen aufgetischt.“

Vielmehr habe Zschäpe auch nach dem Tod von Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos „wie am Schnürchen funktioniert. Sie hat die Wohnung abgebrannt und dabei den Tod von drei Menschen in Kauf genommen. Und sie hat die Bekenner-Videos verschickt. Das sind Vorgänge, die für sich sprechen und die man auch nicht wegdiskutieren kann.“

Der von ihr belastete Mitangeklagte André Eminger habe ohnehin mit einer Verurteilung rechnen müssen, betonte Daimagüler und fuhr fort: „Ihre erste Aussage war verheerend. Und ihren Anwälten war klar, dass jetzt mal Butter bei die Fische musste.“ An Zschäpes offensichtlicher Schuld ändere das nichts.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nsu-prozess-nebenklage-haelt-zschaepe-fuer-nicht-entlastet-92583.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen