Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

BKA-Chef Ziercke fordert mehr Ermittler

© dapd

05.02.2012

NSU BKA-Chef Ziercke fordert mehr Ermittler

Neben den Polizeibehörden ermittelt auch der Verfassungsschutz und die Bundesanwaltschaft.

Hamburg – Der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Jörg Ziercke, fordert mehr Ermittler im Fall der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle. Die zurzeit 370 Beamten sollen nach seinem Willen um 50 Kollegen von der Bundespolizei und aus den Ländern aufgestockt werden. Dies meldete der “Spiegel” am Sonntag vorab. Kommende Woche will der BKA-Chef seine Bitte in einer Telefonschaltkonferenz bei den Innenministern der Länder vorbringen. Neben den Polizeibehörden ermittelt auch der Verfassungsschutz und die Bundesanwaltschaft.

Die Bundesanwaltschaft macht die im November 2011 aufgeflogene Zwickauer Terrorzelle für neun Morde an Kleinunternehmern ausländischer Herkunft sowie für den Mord an einer Polizistin verantwortlich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nsu-bka-chef-ziercke-fordert-mehr-ermittler-38162.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

NRW Gefahrguttransporter baut Unfall auf A 44

Auf der A 44 in NRW hat am Montagabend ein Gefahrguttransporter einen schweren Unfall gebaut. Die Autobahn wurde zwischen den Anschlussstellen ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Weitere Schlagzeilen