Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

NSN bildet zusätzliches Führungsgremium

© dapd

12.04.2012

Nokia Siemens Networks NSN bildet zusätzliches Führungsgremium

Tagesgeschäft leiten künftig drei Vorstände – 13-köpfiger Vorstand bleibt.

München – Beim angeschlagenen Telekommunikations-Ausrüster Nokia Siemens Networks wird die Führung umgebaut. Ein Trio aus Vorstandschef (CEO), Finanzchef (CFO) und einem neuen Vorstandsmitglied (COO) wird sich künftig um das Tagesgeschäft kümmern. Einen entsprechenden Bericht der „Financial Times Deutschland“ bestätigte eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag. Der Chef von Nokia-Siemens-Networks (NSN), Rajeev Suri, habe dies den über 70.000 Mitarbeitern in einer E-Mail mitgeteilt. Der 13-köpfige Vorstand werde bestehen bleiben und sich um die langfristige Strategie kümmern, sagte die Sprecherin.

Das neue Führungstrio mit dem Namen „CxO Committee“ werde sich um die kurzfristige strategische Ausrichtung, Entscheidungen mit hoher Priorität und die Überwachung der Geschäftsergebnisse kümmern. Der Vorstand solle sich dagegen um die langfristige Planung, firmenübergreifende Themen und Personalien kümmern.

Wegen hoher Verluste hatte das deutsch-finnische Unternehmen angekündigt, weltweit 20.500 von 74.000 Stellen zu streichen. In Deutschland sollen bis Jahresende 3.000 von 9.100 Arbeitsplätze abgebaut werden. Der Münchner Standort soll jedoch entgegen vorherigen Plänen erhalten bleiben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nsn-bildet-zusaetzliches-fuehrungsgremium-50087.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen