Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

NSA-Hauptquartier

© über dts Nachrichtenagentur

10.07.2015

NSA-Affäre USA erstaunt über „zögerliche Reaktionen“ der Deutschen

Amerikaner würden anders reagieren.

Berlin/Washington – US-Geheimdienste sind erstaunt über die „zögerlichen Reaktionen“ der Deutschen, nachdem der Lauschangriff der US-Behörde NSA auf Angela Merkels Handy bekannt wurde. Das geht aus einem internen Vermerk des Bundesnachrichtendienstes (BND) hervor, aus dem der „Spiegel“ zitiert.

Demnach hatte die US-Seite eine „harte Reaktion“ erwartet und mit einer „kurzzeitigen temporären Einschränkung der Kooperation“ oder der „Ausweisung von US-Personal“ gerechnet. Im umgekehrten Fall einer deutschen Spionage in den USA würden die Amerikaner anders reagieren, heißt es laut „Spiegel“ in dem BND-Papier: Die US-Seite würde „mit harten nachrichtendienstlichen Sanktionen gegen Deutschland vorgehen“.

Der Vermerk des BND entstand dem Bericht zufolge am 26. November 2013. Wenige Wochen zuvor hatte der „Spiegel“ enthüllt, dass die NSA ein Handy der Kanzlerin abgehört hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/nsa-affaere-usa-erstaunt-ueber-zoegerliche-reaktionen-der-deutschen-85957.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen